Hohe Sommertage - Neue Gedichte

Author: Gustav Falke
Published: 1902
Language: German
Wordcount: 13,433 / 57 pg
LoC Category: PT
Downloads: 858
Added to site: 2004.07.02
mnybks.net#: 8543
Genre: Poetry
Advertisement
Excerpt

igen mir fÃ&fraq14;r immer.

Zu Hause

Ich war, in tiefer Bitternis verwirrt,
In Not und Nacht vom Wege abgeirrt.

Ich blickte auf nach einem Trost und Schein,
Und alle meine Sterne schliefen ein.

Nur fernher klang ein leiser weher Laut,
Dem hab ich meine Schritte anvertraut.

Ich war gerettet. Schmerz fand sich zu Schmerz.
Und weinend fiel ich wieder an dein Herz.

Heimkehr

Du weißt, ich hab dich lieb gehabt,
Und immer gleich, an jedem Tag,
Ob ich ein wenig GlÃ&fraq14;ck uns fing,
Ob still in Sorgen abseits ging.

Da kam ein FrÃ&fraq14;hlingssonnenschein
Und kam ein junger Rosentag,
Ich stand in lauter Rausch und Traum
An eines fremden Gartens Saum.

Aus holder Morgenlieblichkeit
Klang da ein Lied, so sÃ&fraq14;ß, so sÃ&fraq14;ß,
Dass ich im Lauschen mich verlor
Und hatt fÃ&fraq14;r deinen Ruf kein

Cover image for

Download


show mobile phone QR code

Donate a small amount via Paypal below or read about some other ways that you can support ManyBooks.