Die Argonauten

Published: 1821
Language: German
Wordcount: 17,297 / 62 pg
LoC Category: PT
Downloads: 1,404
mnybks.net#: 3042
Genre: Drama
Advertisement
Excerpt

ch hingeführt, wohin auch immer, Nur nicht in dieses gottverlaßne Land. Kommt irgend sonst ein Mann in Fährlichkeit, Nu Schwert heraus und Mut voran. Doch hier In dieses Landes feuchter Nebelluft Legt Rost sich, wie ans Schwert, so an den Mut. Hört man in einem fort die Wellen brausen, Die Fichten rauschen und die Winde tosen, Sieht kaum die Sonne durch der dichten Nebel Und rauhen Wipfel schaurigen Versteck, Kein Mensch rings, keine Hütte, keine Spur, Da wird das Herz so weit, so hohl, so nüchtern Und man erschrickt wohl endlich vor sich selbst. Ich, der als Knabe voll Verwundrung horchte, Wenn man erzählte, 's gäb' ein Ding Die (Furcht) genannt, hier seh' ich fast Gespenster Und jeder dürre Stamm scheint mir ein Riese Und jedes Licht ein Feuermann. 's ist seltsam. Was unbedenklich sonst, erscheint hier schreckhaft Und was sonst greulich wieder hier gemein. Nur kürzlich sah ich einen Bär im Walde, So groß vielleicht als keinen ich gesehn Und doch kams fast mir vor, ich sollt' ihn streicheln, Wie einen Scho

Cover image for

Download


show mobile phone QR code

Donate a small amount via Paypal below or read about some other ways that you can support ManyBooks.