Richard III

Richard III
[in German]

By

4
(1 Review)
Richard III by William Shakespeare

Published:

1592

Downloads:

1,326

Share This

Richard III
[in German]

By

4
(1 Review)
Translated by August Wilhelm von Schlegel

Book Excerpt

swert als der Vollzieher nicht?

Anna. Du warst die Ursach' und verfluchte Wirkung.

Gloster. Eu'r Reiz allein war Ursach' dieser Wirkung, Eu'r Reiz, der heim mich sucht' in meinem Schlaf, Von aller Welt den Tod zu unternehmen Für eine Stund' an Eurem süßen Busen.

Anna. Dächt' ich das, Mörder, diese Nägel sollten Von meinen Wangen reißen diesen Reiz.

Gloster. Dies Auge kann den Reiz nicht tilgen sehn; Ihr tätet ihm kein Leid, ständ' ich dabei. Wie alle Welt sich an der Sonne labt, So ich an ihm: er ist mein Tag, mein Leben.

Anna. Nacht schwärze deinen Tag und Tod dein Leben.

Gloster. Fluch, hold Geschöpf, dir selbst nicht: du bist beides.

Anna. Ich wollt', ich wär's, um mich an dir zu rächen.

Gloster. Es ist ein Handel wider die Natur, Dich rächen an dem Manne, der dich liebt.

Anna. Es ist ein Handel nach Vernunft und Recht, Mich rächen an dem Mörder meines Gatten.

Gloster. Der dich beraubte, Herrin, deines Gatten, Tat's, dir zu schaffen einen bessern Gatten.

Anna. Ein beßrer at

Readers reviews

5
4
3
2
1
4.0
Average from 1 Review
4
Write Review